Technik

So funktioniert Ihr Eigenverbrauch:

Wenn der erzeugte PV-Strom zeitgleich im eigenen Haushalt benötigt wird,

spricht man von „Eigenverbrauch“, d.h. Sie kaufen in diesem Augenblick

keinen Strom von Ihrem Versorger.

Darf’s etwas mehr sein?

Damit Sie über das Jahr gesehen (auch an einstrahlungsschwachen Tagen) einen möglichst großen Teil Ihres Strombedarfs mit dem selbstproduzierten Strom Ihrer Solaranlage decken können, ist es sinnvoll, die Anlage etwas größer zu dimensionieren. Der Stromüberschuss an sonnenstarken Tagen wird regulär eingespeist und zum standart Vergütungssatz abgerechnet.

Stromspeicherung?

Um den Eigenverbrauch zu erhöhen werden Stromspeicher in Form von Batteriesystemen angeboten. Diese sind jedoch derzeit noch relativ

kostenintensiv und unserer Meinung nach gegenwärtig unwirtschaftlich.

Mittelfristig wird diese Zwischenspeicherung preislich attraktiver werden.

Nahezu jede Photovoltaikanlage lässt sich mit einem Speicher nachrüsten.

Wartung

Solarstromanlagen sind praktisch wartungsfrei. Alles was die Anlage benötigt, ist Licht. Auch eine spezielle Reinigung der Solarmodule ist normalerweise nicht erforderlich, da der Regen die Glasoberflächen sauber wäscht. Lediglich bei starker Verschmutzung z.B. Russablagerungen, Vogelkot oder Blattansammlungen, ist es sinnvoll die Module zu reinigen.

Subvention

Es werden von Swissgrid sogenannte EIV Einmalvergütungen ausbezahlt. Mehr Informationen unter Swissgrid

Baubewilligung

Grundsätzlich sind Solaranlagen bewilligungsfrei.
(Siehe Gesetzesauszug) Bitte kontaktieren Sie uns für genauere Abklärungen.